Schönes neues Paralleluniversum

Rezension zum Film „Der goldene Kompass“ von Chris Weitz.

Endlich habe ich mal wieder einen guten Fantasy-Film gesehen. The Golden Compass trägt die Züge eines Kinderfilms, ist dafür aber zum Teil ziemlich brutal. Das mutige Mädchen Lyra Belacqua (Dakota Blue Richards) begibt sich auf eine Reise in den Norden und wird zu einer Gejagten. Sie versucht ihre Freunde Billy und Roger zu befreien. Die Buchvorlage von Philip Pullmann öffnet den Blick in eine Parallelwelt, in der jeder Mensch von seiner Seele in Form eines Dæmons begleitet wird.

Von der Kirche boykottiert

„Northern Lights“ ist der Originaltitel des ersten Buchs von Philip Pullmans Trilogie „His Dark Materials“.

„Northern Lights“ ist der Originaltitel des ersten Buchs von Philip Pullmans Trilogie „His Dark Materials“.

Die amerikanische Organisation Catholic League hatte zur Premiere des Films zum Boykott aufgerufen, da der Autor Philip Pullman angeblich die Katholische Kirche attackiere. Die Story erinnert tatsächlich ein wenig an staatskritische Bücher von Aldous Huxley und George Orwell. Wer dahintersteigen will, muss die Bücher wohl lesen. Der Film deuted das Thema des freien Willens eher an. Die katholische Kirche war mit ihrem Boykott anscheinend erfolgreich, wie sie stolz berichtet – The Golden Compass war ein Flop. Die zwei geplanten Fortsetzungen liegen auf Eis. Im Nachhinein finde ich es schade, dass Regisseur Weitz nicht mehr Kritik zugelassen hat.

Wo ist mein Dæmon?

Von der Hauptbesetzung bis zu den Nebenrollen haben die Schauspieler durchweg ĂĽberzeugt. Die 13-jährige Dakota Blue Richards als Lyra erscheint erst als freche Göre, die ich nach 30 Minuten verstehe und liebgewinne. Die Musik von Alexandre Desplat entspricht den Konventionen des Genres; träumerisch, fantastisch, ĂĽberzeugend. Der Film wird zum Ende hin spannender, die Geschichte lässt die Seele des Zuschauers tief eintauchen, dass ich mich fragen muss, wo eigentlich mein Dæmon abgeblieben ist …


The Golden Compass, 113 min
Regie: Chris Weitz
Kamera: Henry Braham
Buch: Chris Weitz, Philip Pullman
Originalsprache: Englisch, Fantasie-Sprache
Besetzung: Dakota Blue Richards, Daniel Craig, Nicole Kidman, Sam Elliott, Eva Green u. a.
Premiere: 2007
Produktionsland: UK, USA

Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Englischsprachiger Film, Fantasyfilm, Film, Jugendfilm abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.