Vor diesem Film solltest du nichts essen

Rezension zum Film „Oldboy“ von Park Chan-wook. Wenn du Quentin Tarantino magst, solltest du dir diesen Namen gut einprägen (falls du ihn dir merken kannst): Park Chan-wook. Dabei handelt es sich um einen südkoreanischen Regisseur. Ich habe mir auf Netflix Oldboy angesehen. Fantastisch! Nicht umsonst hat der Regisseur dafür 2004 den Großen Preis in Cannes […]

Blutiges Labyrinth

Rezension zu Guillermo del Toros Film „Pans Labyrinth“. Mit Pans Labyrinth habe ich einen Film gefunden, der vielleicht alle Fantasy-Klassiker überragt. Dabei ist es nicht mal ein Fantasy-Film im klassischen Sinne, für den, der zuendeguckt, lässt sich ein tieferer Sinn erkennen. Ein Kollege aus der Filmbranche hat mich auf eine neue Stilrichtung namens Dark Drama↗ […]

Quentins brüchiger Film

Rezension zum Film „From Dusk till Dawn“ (1996) von Robert Rodriguez. Genrebrüche haben eine wunderbar läuternde Wirkung. Hässliche Hauptdarsteller? Bei Robert Rodriguez kein Problem. Wie erfrischend! Aber kombiniert mit übelster Brutalität? Das ist es immer noch, was Quentin Tarantino komisch macht, auch wenn hier Rodriguez Regie geführt hat. Tarantino als Drehbuchautor: genial. Der junge Quentin […]

Wenn die Guten verlieren

Kritik zu „The Walking Dead“, Staffel 1–3. „I’m not the good guy anymore“ erklärt Sheriff Rick Grimes, während er darüber nachdenkt, einen Gefangenen zu exekutieren, einen Teenager – keinen Untoten. Die Zombieserie The Walking Dead zeigt auch das, was man erwartet: Splatter, Röcheln und hinkende Untote – Komisch, dass den Leuten so etwas nicht langweilig […]

Eine Schule der Suspense

Filmrezension zu Alfred Hitchcocks „Psycho“ (1960). Man muss kein Horrorfan sein, um Psycho zu mögen. Die Elemente des Genres werden angerissen. Mit simplen Bildern erzeugt Hitchcock Spannung – ohne Monster, ohne Schießereien. Eine einfache Story, aber ein genialer Plot. Wer den Film sehen möchte, darf weiterlesen; über den Handlungsverlauf selbst wird nicht zu viel verraten. […]